Grafik

Taubenschlag Ausgabe 01. März 2009


Weiße Reifen



Der Baum ist

eine Wolke

ich rücke den Kopf


Bald kommt Schnee

wir werden auf weißen Reifen fahren




von Peter Waterhouse

Peter Waterhouse wurde 1956 in Berlin geboren. Studium der Germanistik, Anglistik und Philosophie in Wien und Los Angeles. Der in Wien lebende Autor verfasst Lyrik, Essays, Erzählungen, Theaterstücke, Sachbücher und Romane; außerdem übersetzt er aus dem Englischen und Italienischen. Peter Waterhouse wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der H.C.Artmann Preis und der Erich-Fried-Preis. Die Gedichte von Peter Waterhouse erinnern in ihrer Konzentration auf das Bild und in ihrer einfachen Sprache teilweise an Haiku. Dabei liegt ihm eine Naturmystik fern: "Die Theorien, doch auch das Gerede von der Entwicklung unserer Kultur erzählen, daß die moderne Welt - der logischen Konsistenz, empirischen Verifizierbarkeit und technischen Nüchternheit - Spiritualität zerstört; das ist aber falsch. Ich möchte sagen: Das Gegenteil ist ein bißchen richtiger. Die Selbstverzauberung, Selbstverwandlung ist doch nie vor einem Altar oder vor einem Thron geschehen, sondern vor dem Staub oder vor dem Ölwasser im Hafenbecken oder vor dem Kratzer im Autolack... Der Supermarkt ist nicht das Gegenbild der Spiritualität, er wahrt sie. Er umbaut sie, schützt sie, macht sie unauffindbar, verzögert sie."
(Peter Waterhouse, Die Geheimnislosigkeit. Ein Spazier- und Lesebuch. Residenz Verlag, Salzburg und Wien 1996, S. 115 f.)



Das Gedicht ist ein Auszug aus Peter Waterhouse: Mitschrift aus dem "Meer der Lösungen", Urs Engeler Editor.

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Urs Engeler. © Urs Engeler Editor.